Bannerbild für Blogbeitrag: Was hüpft denn da? Top Fakten und effektive Tipps bei Katzenflöhen

Was hüpft denn da? Top Fakten und effektive Tipps bei Katzenflöhen

23 Juli 2020.


Katzenflöhe sind ein häufiges Problem bei der Pflege unserer liebsten Vierbeiner, insbesondere bei Freigängern. 

Falls Deine Katze also mit kleinen “Mitbringseln” nach Hause kommen sollte und Du Dich fragst: “Wie wird man Katzenflöhe wieder los?”, haben wir von Cat in a Flat die Antwort! Hier findest du Top Fakten und Tipps, wie man Flöhe bei Katzen optimal behandelt und vermeidet.

Der Katzenfloh ist einer der am meist verbreiteten Parasiten bei Haustieren. Der sogenannte “Ctenocephalides felis” ist ein etwa 2 – 3 mm großes, rot-braun farbiges großes Insekt, welches sich vom Blut der befallenen Tiere (dem Wirt) ernährt.

Sind Katzenflöhe gefährlich?

Zunächst einmal sind Katzenflöhe für unsere Haustiere nicht unmittelbar gefährlich. 

Jedoch können sie Krankheiten übertragen und vermehren sich außerordentlich schnell!

Bei einem starken Katzenflohbefall kann eine schwere Hautentzündung (Dermatitis) ausgelöst werden und Deine Samtpfote leidet dann unter ausgeprägtem Juckreiz und aufgekratzten Hautstellen. 

Der Stich eines Katzenflohs hinterlässt eine kleine, kreisförmige Rötung oder “Papel” und äußert sich durch starken Juckreiz.

In seltenen Fällen können sowohl bei Tier als auch Mensch allergische Reaktionen auftreten. Bei Anzeichen von gereizten Augen, offenen Wunden und Ausschlag solltest Du Deine Katze umgehend von einem Tierarzt untersuchen und behandeln lassen.

Insbesondere bei kleinen Kätzchen sollte sehr schnell gehandelt und gegen den Katzenflohbefall vorgegangen werden. Die jungen Tiere sind noch viel anfälliger für Infektionskrankheiten und können durch Katzenflöhe mit Bandwurmlarven oder Bakterien infiziert werden. Dies ist in keinem Fall auf die leichte Schulter zu nehmen.  

Die durch einen Katzenflohbefall übertragene Infektion mit “Bartonella-Bakterien” kommt sehr häufig bei kleinen Kitten vor. Das Tückische: Bei Katzen zeigen sich jedoch zunächst häufig keine oder wenige Symptome. Es kann bei schweren Verläufen jedoch zu ernsten Erkrankungen wie einer Endokarditis kommen. 

Junge Kätzchen leiden besonders unter den Folgen eines Katzenflohbefalls
Junge Kätzchen leiden besonders unter den Folgen eines Katzenflohbefalls

Wie wird man die Katzenflöhe wieder los?

Tipp 1: Wie erkenne ich, dass meine Katze Flöhe hat?

Super Trick: Überprüfe mit einem sauberen Papiertuch die schwarzen Krümel: Wenn sich das Papier bei leichter Reibung oder Befeuchtung rötlich färben sollte, handelt es sich hierbei um Flohkot. Flohkot besteht aus Blutresten und zeigt sich daher in einer rötlichen Farbgebung.

Spuren eines Katzenflohbefalls
Spuren eines Katzenflohbefalls

Tipp 2: Wie vermeidet man Katzenfloh Befall oder wird ihn wieder los?

Tipp 3: Wie entfernt man Katzenflöhe in der Wohnung?

Achtung bei starkem Kratzen und exzessiven Putzen!
Achtung bei starkem Kratzen und exzessiven Putzen!

Katzenfloh Befall entdeckt – Tipps für Katzensitter

Keine Panik, wenn Du als Katzensitter plötzlich Flöhe bei Deinen Pflegepfötchen entdecken solltest. Mit den in diesem Artikel genannten Maßnahmen kann dem Befall schnell Einhalt geboten werden.

Finde hier mehr über die Top Tipps zur Vorbereitung, bevor du wegfährst, heraus!

Eine tolle Alternative zur Katzenpension – Katzensitter in meiner Nähe.

Wie funktioniert Katzensitting? Schau es dir hier an

Payment Method Information

Sicher zahlen durch Stripe

American Express MasterCard Visa